Schwimmwühlen

Afrikanischer Krallenfrosch



Xenopus laevis (Daudin, 1802)

Klasse:                              Lurche (Amphibia)

Ordnung:                          Froschlurche (Anura)

Familie:                             Zungenlose (Pipidae)

Gattung:                           Krallenfrösche (Xenopus)

Art:                                    laevis

Herkunft:                          Afrika, südlich der Sahara. Durch die jahrelange Haltung als Labortier aber
                                          auch in anderen Ländern zum Teil im Freiland angesiedelt. Krallenfrösche
                                          sind sehr anpassungsfähig.

 

Biotop:                              Meist in stehenden Gewässern, Wassergräben oder Tümpeln. Kulturfolger.

Größe:                               Weibchen bis 13 cm, Männchen bleiben kleiner

Alter:                                 bei guter Haltung wohl bis 25 Jahre +

Geschlechts-
unterschied:                     M haben dunkle Brunstschwielen an den Innenseiten der Vorderbeine, W
                                          zeigt deutliche Hautlappen an der Kloake und ist adult deutlich größer als die
                                          Männchen

Temperatur:                      von 12 - 24°C, sehr anpassungsfähig, Haltung im Aquarium bei 
                                          Zimmertemperatur

pH-Wert:                           6,0 - 7,0 

Gesamthärte:                   k. A.           

Aquarium:                        min. 100 cm für eine Gruppe adulter Tiere mit vielen Verstecken und 
                                          Bepflanzung als Ruheplätze, keine zu helle Beleuchtung


Vergesellschaftung:        In Gruppen ab 5-6 Tiere untereinander problemlos möglich, auf eine
                                          Vergesellschaftung mit Fischen sollte verzichtet werden, diese werden als
                                          Futter angesehen oder könnten teilweise die Frösche verletzen, bzw. zu sehr
                                          stressen

Futter:                               Lebend-, Frost- und Trockenfutter (Axolotlpellets / Teichsticks), bevorzugt
                                          werden allerdings Regenwürmer und Insekten (Anflugnahrung!)

Nachzucht:                       Problemlos im Aquarium möglich

Schutzstatus: 
                kein Schutzstatus


Wildfarbener Krallenfrosch

Albino Krallenfrosch

Albino Männchen mit Brunstschwielen

 
 
In der Gruppe fühlen sich Krallenfrösche wohl
 


...warten auf Futter



Regenwürmer sind ein Leckerbissen und werden gerne von Krallenfröschen gefressen



...Krallenfrösche sind eigentlich doch Zungenlose Frösche  :-)



junge Krallenfrösche mit 3-4 cm KL



Die Nachzucht von Krallenfröschen kann sehr ergiebig sein, daher sollten genug Abnehmer für die Tiere vorhanden sein



 
Kleine Krallenfrösche mit großem Hunger im Aufzuchtbecken

 


 

Literatur/Bildnachweise

  • Alle Bilder © Torsten Laicher
  • Krallenfrösche, Zwergkrallenfrösche, Wabenkröten von Kriton Kunz

    Die Angaben aus dieser kurzen Haltungsbeschreibung sind persönliche Erfahrungswerte aus meiner Haltung.
    Diese Haltungsbeschreibung wird teilweise noch ergänzt, da die Tiere noch nicht so lang in meinem Bestand sind.